Sommer in der Pfanne: Rezept für Geschmorte Salatherzen

Frisches Gemüse und auch Salat sind wichtige Energieträger und wertvolle Grundbestandteile in jeder Mahlzeit. In gekochter und gedünsteter Form sind sie laut Ayurveda leicht verdaulich. Als
Rohkost sollten sie nur zur verdauungsstarken Mittagszeit gegessen werden, ansonsten kommt es schnell zur Überlastung des Verdauungsapparates in Form von Völle(druck)gefühl und
Blähungen.

Zutaten 

  • 2 Römer (Romana) Salate
  • Gewürze: ¼ TL Pfeffer, 1 TL Koriander gemahlen, 1 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • etwas Ghee oder Kokosöl zum Anrösten
  • 100ml milden Apfelsaft
  • Sojasauce o.a. Würzsoße
  • flüssiger Honig

Zubereitung

  • Die Salatherzen halbieren und mit den Gewürzen würzen.
  • Das Fett in einer Pfanne erhitzen und die Salatherzen langsam von allen Seiten anbraten.
  • Mit Apfelsaft ablöschen und bei geringer Temperatur ca. 5min schmoren.
  • Bei Bedarf weitere Flüssigkeit zugeben (Wasser, Gemüsebrühe oder noch etwas Apfelsaft).
  • Am Schluß mit Sojasoße beträufeln und kurz vor dem Servieren noch etwas Honig.


Extra Tipp:
Salate sind ballaststoffreich und fördern somit die Darmfunktion und Stuhlentleerung. Vor allem bittere Sorten wie Chicorée und Radicchio wirken wie ein Therapeutikum bei Verschleimung, Schweregefühl und Übergewicht.

angelehntes Rezept: www.parkschloesschenblog.de